Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/annigoestochina

Gratis bloggen bei
myblog.de





Wieder in Shanghai und Trip nach Guiyang

Wieder in Shanghai war ich Samstag zum Shoppen mit zwei Arbeitskolleginnen verabredet, die als Expats für ein oder mehr Jahre hier sind, Wir sind in eine Gegend gefahren, wo Touristen eher selten einkaufen…also weniger schick aber genial. Man kriegt ALLES! Schuhe, Schmuck, Lederwaren, Klamotten (Markensachen (ob fake o nicht wissen wir nicht) und und und&hellipHandeln ist dabei essentiell. Ich habe ein paar Sachen gekauft, darunter drei paar Schuhe (30 RMB pro paar, also  knapp 4 Euro). Da werde ich meinen Besuch ebenfalls hinführen, allein die Erfahrung ist es wert!
Nach dem Wochenende in Shanghai ging es für mich schon wieder auf Reisen. Ein weiterer Arbeitskollege (nicht Playboy Ken) wollte mir ein Zementwerk zeigen. Auf ging es Montagmorgen 5:30, 7:40 ging der Flieger nach Guiyang, in einer Provinz im Südwesten Chinas (Provinz. Flieger sollte zwar um 7:40 gehen, als wir in der Maschine saßen wurde uns mitgeteilt, der Abflug würde sich um 1,20 verschieben…also warten im Flugzeug. Endlich in Guiyang angekommen, haben wir dann ein Taxi genommen, dass uns zu einer Bus Station außerhalb gebracht hat, was weiter 40 Minuten in Anspruch genommen hat. Der Bus, der uns dann nach Guanling (eine kleiner „Ortschaft“ mit über 300 000 Einwohnern) bringen sollte, sollte angeblich alle 20 Minuten fahren, nur als wir angekommen sind, fuhr er erst wieder 1,45 Stunden später. SUPER! Wieder warten und dann am Busbahnhof (ohne Cafés oder Toiletten wie wir es kennen). Die Busfahrt hat dann noch einmal 2 Stunden gedauert. Allein der Trip, von meinem Apartment in Shanghai bis zum Hotel in Guanling hat also 12 Stunden gedauert (2,5 Stunden davon Flug)….Welcome to China! Zumindest hatte ich so auf dem Weg ein wenig Zeit mit Alex (meinen Arbeitskollegen) zu quatschen, der ist wirklich cool!
In Guanling angekommen habe ich mich dann ein bisschen wie eine Aussätzige gefühlt, alle haben mich angestarrt! Ich glaub ich war halt einfach die einzige nicht-chinesin im Umkreis von 500 km2.
Das Hotel in Guanling sollte 5 Sterne haben wie wir vor Ort erfahren haben, in Deutschland hätte es keine zwei…widerlich. Kaffeeflecke (ich hoffe es waren Kaffeeflecken) an den Wänden, nicht funktionierendes Internet, niemand hat englisch gesprochen….Ohne Alex wäre ich sowas von aufgeschmissen gewesen!
Abends waren wir richtig nice Hot Pot essen, das ist hier in China sehr beliebt. Man bekommt einen Top, auf dem Tisch in eine Herdflamme. Im Topf ist eine bestimmte Suppe mit Gewürzen, dann sucht man sich frische Zutaten aus, die man roh am Tisch serviert bekommen. Die packt man dann alle in den Pott und ist Sie, das ist so genial und super frisch, total lecker. Wir hatten alles Mögliche an Gemüse und einen Fisch (ja, einen ganzen Fisch, mit Kopf und Flossen – den Kopf haben wir nicht in den Pott ge) den ich aus dem Aquarium ausgesuchte habe (Agnes, es tut mir leid!).  Es hat einfach unglaublich gut geschmeckt, ich werde die Hot Pot Tradition in Deutschland einführen.
Auf dem Weg zurück zum Hotel habe ich dann meinen ersten fake Apple Store in China gesehen, das war schön! Quasi in the middle of Nowhere ein heruntergekommener Schuppen, aber den Apfel auf dem Kopf. Da habe ich ein paar schöne Fotos von gemacht.

Ich habe mich abends schon um 9 ins Bett gelegt, weil ich einfach total Platt von dem Trip war. Allerdings klopfte es gegen 21:15 an meiner Tür. Ich habe gerufen "No, I am sleeping!" aber es klopfte weiter und weiter und weiter. Ich also im Schlafanzug zur Tür, da standen zwei Chinesen, die mir Dumplings (süße Teigtaschen in diesem Fall) und Milch vorbei gebracht haben. Ein nein wollten sie offensichtlich nicht akzeptieren, weil ich wohl der einzige nicht asiatische Gast in dem Hotel war und da wurde ich verwöhnt Das war sehr niedlich, aber wenn man in einem Hotel in Europa sagt Nein, dann darf man das auch. Hier wird es halt nicht akzeptiert. Aber da die beiden kein englisch verstanden haben, haben sie auch mein NEIN nicht verstanden. In diesem fall war es aber gut, so konnten sie mir auch noch die Klimaanlage richtig einstellen.


Von allen anderem berichte ich morgen, denn ich muss dringend ins Bett!

6.8.13 18:22
 
Letzte Einträge: zweites Wochenende und Alltag, Typisch China, Peking 1, Peking 2 und Hongkong, Nachtrag Typisch China


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung